Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation
UmweltwocheBuchstabenschrift_ohneJahreszahl_klein_V2.png

Die Vorarlberger Umweltwoche

Im Juni 2010 wurde die Vorarlberger Umweltwoche ins Leben gerufen und wird seither von den Gemeinden und unterschiedlichsten Partnerinnen und Partner mit großem Engagement mitgetragen. Die Vorarlberger Umweltwoche findet immer um den Weltumwelttag, dem 5. Juni, statt. Mit bis zu 100 Veranstaltungen rund um das Thema Umwelt ist für jede und jeden etwas dabei. Koordiniert wird die Umweltwoche vom Vorarlberger Gemeindeverband.

Im KALENDER finden Sie auch Umweltveranstaltungen außerhalb der Umweltwoche. Schützen wir unsere Umwelt - und damit uns - das ganze Jahr!

UmweltwocheBuchstabenschrift_ohneJahreszahl_klein_V2.png

Vorarlberger Umweltwoche 2022

Die Vorarlberger Umweltwoche 2022 findet vom 3. bis 12. Juni 2022 statt.

Vorarlberger Umweltwoche 2021

Die Vorarlberger Umweltwoche 2021 fand online und offline statt: Inspirierende Veranstaltungen und 10 Umwelttage für mich, die Sie weiterhin online besuchen können.

 

Zu den laufenden Umweltveranstaltungen

 


10 Umwelttage für mich

UMW_Tag0.jpg
© Vorarlberger Gemeindeverband

Zum Start der Vorarlberger Umweltwoche freuen wir uns auf Sie!

UMW_Facebookfilter.png

Aktivieren Sie in Facebook den Umweltwoche-Rahmen.

  1. In Facebook im privaten Profil anmelden
  2. Link anklicken www.facebook.com/profilepicframes/?selected_overlay_id=243299450076233
  3. Bild einjustieren
  4. Als Profilbild verwenden

Hinweise: Der Rahmen deaktiviert sich automatisch am 7. Juni. Der Filter funktioniert nur bei Personen-Profilfotos nicht bei Seiten-Profilfotos.

Umweltwoche Tag 1 Thema Abfall und Umwelt
© Vorarlberger Gemeindeverband

Abfall trennen ist gelebter Umweltschutz. Abfälle am besten vermeiden, den Rest richtig trennen und entsorgen.

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Rund 1.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger testeten in der Umweltwoche 2020 ihr Wissen über Abfalltrennung. 70 Prozent der Teilnehmenden beantworteten die zehn Fragen richtig. Die beiden schwierigsten Fragen betrafen die Entsorgung von Holzsteigen für Obst (nur Verpackungen) und von Katzenfutterverpackungen.
    > Holzsteigen werden über den Gelben Sack entsorgt.
    > Bei Katzenfutterverpackungen entscheidet die Knüllprobe: Springt eine Verpackung nach dem Zusammenknüllen wieder in die alte Form zurück, muss sie in den Gelben Sack. Ist der Metallanteil so groß, dass sie die geknüllte Form behält, gehört sie in den Metallabfall.
     
  • Nicht immer ist die Abfalltrennung so einfach. Vielfach sind vermeintlich einfache Dinge anders als man denkt. Verpackungsglas hat zum Beispiel ganz andere Schmelztemperaturen als Kochgeschirr. Das führt dazu, dass kleine Scherben von Kochgeschirr-Glas nicht vollständig schmelzen. Die Folge ist, dass eine neue Flasche mit einem solchen Einschluss nicht verwendet werden kann und auf der Deponie landet. Ein klitzekleiner Splitter von weniger als einem Gramm kann also bedeuten, dass eine ganze Flasche mit über 500 Gramm weggeworfen werden muss. Das ist eine enorme Ressourcenverschwendung, die aus einer kleinen Unachtsamkeit entsteht.
     
  • Auch bei anderen Dingen ist die richtige Abfallentsorgung nicht immer klar. Mehr Infos zur richtigen Trennung finden Sie hier.
     
  • Abfalltrennung ist gelebter Klimaschutz, denn Recycling spart Energie und vermindert den Rohstoffverbrauch.
     
  • Webinar zum Nachhören und -schauen: Mit Abfall die (Um-)Welt retten? Was du für eine bessere Welt tun kannst!https://youtu.be/WVNGkHK_qic
Umweltwoche Tag 2 Thema Hecken
© Vorarlberger Gemeindeverband

Hecken sind Lebensraum. Sie geben Schatten, Nahrung und Lebensqualität.
www.naturvielfalt.at

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • www.naturvielfalt.at
  • Die neue Broschüre des OGV rund um die heimischen Wildhecken ist da. Hier können Sie diese herunterladen.
  • Heimische Bäume und Sträucher - eine informative Broschüre des Landes Vorarlberg. Hier können Sie diese herunterladen.
Umweltwoche Tag 3 Thema Insekten und blühendes
© Vorarlberger Gemeindeverband

Überall kann es blühen! Mit wenig Aufwand kann jeder und jede etwas für die Artenvielfalt tun.
www.blühtag.at

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Bereits zum 3. Mal findet der Tag der blühenden Landschaft in der Vorarlberger Umweltwoche statt. Für den Blühtag 2021 steht die Stadt Dornbirn im Mittelpunkt. Denn Dornbirn macht mit beim Bee-Deal! Ziel des Bee-Deals ist es gemeinsam Lebensräume für Wildbienen, Schmetterlinge und andere blütenbesuchende Insekten schaffen.
     
  • www.blühtag.at Tag der blühenden Landschaft am 30. Mai 2021, Führungen und Aktivitäten von 10:00 bis 17:00 Uhr!
     
  • Ein weiter Schwerpunkt am 30. Mai gilt den Honigbienen und bestäubenden Insekten. Der Vorarlberger Imkerverband öffnet gemeinsam mit einigen örtlichen Bienenzuchtvereinen die Türen ihrer Lehrbienenstände und gibt Einblicke ins Leben der Honigbienen, die Arbeit der Imker und die wichtigen Lebensräume von Bienen und Insekten.
     

  • Machen Sie mit! Von der Hummel im Garten, über den Wasserläufer im Teich bis zum Schwalbenschwanz auf Ihrem nächsten Spaziergang, Ihre Naturbeobachtungen sind gefragt! Auf www.naturbeobachtung.at können Sie Ihre Beobachtungen melden. Das Ziel dieser online-Plattform von naturschutzbund und Science4You ist die österreichische Flora und Fauna mithilfe von Citizen Scientists zu erheben und Menschen für die Artenvielfalt zu begeistern.
     

  • So werden auch Sie zur/zum Insekten-Forscher:in! Gehen Sie mit offenen Augen durch die Natur, Ihren Garten, Ihre Gemeinde. Nehmen Sie Ihren Fotoapparat, ein Bestimmungsbuch und Schreibzeug oder Ihr Smartphone mit und melden Sie uns Ihre Insektenbeobachtungen auf www.naturbeobachtung.at. Die online-Plattform bietet noch mehr: Sie können sich mit anderen Naturinteressierten austauschen, Hilfe bei der Bestimmung erhalten, Expert:innen befragen oder einfach immer wieder Neues und Spannendes über Tier- und Pflanzenarten erfahren. Ganz nebenbei leisten Sie damit auch einen wichtigen Beitrag zur konstanten Beobachtung der Bestände, die für gezielte Schutzmaßnahmen unerlässlich ist.
    Melden Sie sich an und schon können Sie in die Welt der Citizen Scientists eintauchen: www.naturbeobachtung.at
     

  • Egal, ob im Blumentopf, auf der Wiese oder am Straßenrand: Überall kann man für Insekten etwas tun. Der vom naturschutzbund herausgegebene Praxisleitfaden zeigt, wie man Lebensraum für Insekten schaffen kann, gibt Tipps zu geeigneten Pflanzen und zeigt viele gute Beispiele: Artenreiche und bunte Blühflachen im Siedlungsraum und auf öffentlichen Flächen, insektenfreundliche Gestaltung und Pflege von Wegrändern, vielfältige Gärten mit heimischen Blumen und Sträuchern oder ein Balkon voller Leben … - die Möglichkeiten, Insekten zu fördern sind vielfältig. Der Praxisleitfaden Insekten-Soforthilfe steht hier zum Download bereit.
     
  • Überall kann es blühen! Ob im Hausgarten, auf öffentlichen Flächen, in Wohnanlagen, auf Straßenbegleitflächen, in Betriebsgebieten, auf landwirtschaftlichen Flächen, an Wegrändern, entlang von Kleingewässern und am Waldrand, überall ist Platz für heimische Wildblumen, Wildsträucher und Gehölze, die nicht nur für Insekten gut sind, sondern auch für Vögel und Kleintiere. Und oft kann mit wenig Aufwand etwas für die Artenvielfalt getan werden. So manche Rasenfläche birgt einiges an Blühpflanzen in sich, die zum Vorschein kommen, wenn man sie wachsen lässt. An Straßen- und Wegrändern, auf Böschungen und in Gartenecken entwickeln sich wertvolle Standorte, wenn sie nicht zu ordentlich gepflegt sind, weniger gemäht werden, dürre Stängel im Herbst stehen bleiben und Ast- und Steinhaufen belassen werden.
     
  • Es blüht und wächst und gedeiht wieder in unseren Gärten. Sie sind unsere Wohlfühl-Oasen und Ruheplätze, Spielplätze und Energie-Tankstellen. Im Rahmen der insektenvielfalt.org zeigen wir Ihnen, wie unsere Gärten auch wichtiger Lebensraum für nützliche Insekten sein können. Zum besseren Verständnis vergleichen wir in zwei Varianten eines Gartens:
    __Einen grünen Garten mit viel Fläche aber wenig Lebensraum für Insekten.
    __Einen bunten und vielfältigen Garten, der ausreichend Platz für Kinder, Erwachsene und Insekten bietet.
    Tipp: Schieben Sie das Bild selbst in Position!
Umweltwoche Tag 4 Thema Klima und ich
© Vorarlberger Gemeindeverband

Unser Lebensstil beeinflusst das Klima – in allen Lebensbereichen. Was möchte ich heute ändern?
www.energieautonomie-vorarlberg.at/klimakarma

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Energie-Tipps abonnieren - KlimaKarma aufpolieren!
     
  • Was Sie schon immer über das Klima von Vorarlberg wissen wollten. Hier können sie selbst herausfinden, wie warm es heuer im Vergleich zum Vorjahr und zum langjährigen Mittel (1961 - 1990, WMO - Standardperiode) ist, und ob es heuer mehr oder weniger geregnet hat als letztes Jahr oder im 30jährigen Schnitt.
     
  • Ist Ihr Gebäude fit für ein verändertes Klima? Tipps zum klimafreundlichen Bauen und Sanieren gibt es vom Energieinstitut Vorarlberg.
     
  • Der Verein KlimaVOR! Verein zur Förderung der Klimaneutralität Vorarlbergs erläutert das Big Picture Klima anschaulich.
     
  • Acht Städte, eine Initiative: So wie wir heute leben, verbrauchen wir viel Energie. Volle Teller, volle Taschen, volle Schränke, volle Strassen. Wir leben ein volles Leben. Zu voll? Mit einer gemeinsamen Informationskampagne zeigen acht Städte in der Dreiländerregion Deutschland-Österreich-Schweiz eine energiesparende Alternative auf: die Idee der 2000-Watt-Gesellschaft.
     

  • Auch die Initiative Mutter Erde gibt wertvolle Tipps was jede:r für den Klimaschutz tun kann.
     

  • Willkommen beim österreichischen Fußabdruck-Rechner. Bestimmen Sie die Größe Ihres Fußabdruckes und entdecken Sie Möglichkeiten, die ökologische Übernutzung zu verringern.
     

  • Ein guter Tag hat 100 Punkte ist ein Hilfsmittel für einen bewussten Umgang mit dem eigenen Lebensstil. Es hilft, im Dschungel von Informationen und Wechselbeziehungen, ein verantwortungsvolles Leben zu führen und die eigene Lebensqualität zu steigern. Es hilft unsere Lebensgewohnheiten bei Konsum, Ernährung und Mobilität in ein Verhältnis eines für alle Menschen tragfähigen Lebensstandards zu bringen. 100 Punkte sind das tägliche Budget, das verträglich ist. Wer mehr braucht, lebt auf Kosten von Menschen in anderen Regionen oder künftiger Generationen.
     

  • Wachstum im Wandelwar eine Initiative, die Menschen aus Institutionen, Organisationen und Unternehmen dazu eingeladen hat, sich mit Fragen zu Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität auseinanderzusetzen.
     

  • Abfalltrennung ist gelebter Klimaschutz, denn Recycling spart Energie und vermindert den Rohstoffverbrauch.

Moore sind Klimaschützer

Die Ranger Lisa und Niklas stellen zwei Moore im Vorderwälder Teil des Naturparks Nagelfluhkette vor.

                          

  • Begleiten Sie Klara weiterhin bei ihrem klimafreundlichen Einkauf und erfahren Sie, wie Sie im Alltag einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. An 12 Stationen gibt Ihnen Klara hilfreiche Tipps und zeigt, wie unser Konsum- und Ernährungsverhalten mit dem Klima zusammenhängen. www.probieramol.at

Umweltwoche Tag 5 Thema Regionalität
© Vorarlberger Gemeindeverband

Lebensmittel sind kostbar. Das gilt für Produktion, Verarbeitung, Handel und Küche.

Aktivitäten
und Möglichkeiten

Regional einkaufen

Lebensmittel retten

  • Damit die Reste nicht im Abfalleimer landen, gibt es die Genussbox. In dieser umweltfreundlichen Verpackung können Gäste die Reste ihrer Speise im Restaurant mit nach Hause nehmen. Getreu dem Motto: „Nimm’s mit. Es ist einfach zu gut!“
  • Too Good To Go ist eine App für leckeres Essen für weniger Lebensmittelverschwendung.
  • Auf diesen beiden Facebookseiten kann man übriggebliebene Lebensmittel, falsch oder zu viel eingekaufte Sachen und Ernteüberschüsse posten: "Foodsharing Vorarlberg – Fair-Teiler" und "Vorarlberg's Foodsharing - teilen statt wegwerfen".
  • Initiative Offener Kühlschrank: Aktuell gibt es mehrere Kühlschränke in Vorarlberg!

Initiativen

  • Am 16. & 17. Oktober 2020 fand mit Unterstützung vom OGV, der Bodenseeakademie, dem Verein Bodenfreiheit und der Impulse-Stiftung, die Gemüseallmende-Projektwerkstatt im Wirkraum in Dornbirn statt. “Wie können wir förderliche Rahmenbedingungen für gemeinschaftlichen Gemüsebau in Vorarlberg schaffen?” lautete die Ausgangsfrage für ein sehr vielfältiges und komplexese Thema.
    Alle Infos finden Sie hier. Wer Interesse hat mitzuwirken oder ein anderes Anliegen/Idee, kann sich gerne per E-Mail bei gemueseallmende (@) riseup . net melden.

  • Die Initiative "ghörig feschta" hat das Ziel, eine nachhaltige Veranstaltungskultur in Vorarlberg zu fördern. Dabei geht es darum,
    > Abfälle zu verringern und zu vermeiden.
    > regionale, biologische und fair gehandelte Lebensmittel und Getränke zu verwenden.
    > umweltfreundlich unterwegs zu sein.
    > soziale Verantwortung wahrzunehmen.
    > mit Ressourcen schonend umzugehen.
    Wie Sie in drei Schritten zu Ihrer ghörig feschta Veranstaltung kommen, sehen Sie hier.

Umweltwoche Tag 6 Thema Lust
© Vorarlberger Gemeindeverband

Es wird uns immer erst dann bewusst, wie wertvoll Atemluft, wenn sie aus irgendeinem Grund knapp wird. Luft ist Lebensmittel Nummer 1.
www.vorarlberg-luft.at

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Vielfältige und interessante Links und Informationen zum Thema Luft und Luftqualität finden Sie hier.
  • Feinstaub: Richtig Heizen, die neuen Broschüren und Beratungsangebote
    Richtiges Heizen verringert den Schadstoffausstoß ihrer Heizung, hilft somit der Umwelt und der Gesundheit. Der erfreuliche Zusatzeffekt dabei: Richtiges Heizen ist Ressourcen schonend, spart Energie und Brennstoffkosten.
  • Die beiliegenden Materialien vermitteln interessierten Bürgerinnen und Bürgern nützliche Informationen zu Fragen der Luftreinhaltung und zu sauberer Luft, jeweils in übersichtlicher Form. Diese Mappe wird laufend ergänzt.
  • Neben den Bemühungen des Landes zur Senkung der Ozonbelastung ist auch der Beitrag jedes Einzelnen von Bedeutung. Lesen Sie mehr in der aktuellen Ozonbroschüre.

Luftqualtität und Corona

  • Nach der aktuellen Jahresbilanz des Umweltinstituts des Landes zeichnete sich das Jahr 2020 durch die geringste Luftbelastung seit Beginn der systematischen Luftgütemessungen vor zwanzig Jahren aus. Die Feinstaubkonzentrationen lagen durchwegs deutlich unter den Grenzwerten, auch bei der Stickstoffdioxid-Belastung wurden erstmals an allen Messstationen die Grenzwerte eingehalten. Die Ozonwerte im Sommer 2020 waren moderat, die Informationsschwelle wurde an keinem Tag überschritten. Nähere Informationen erhalten Sie im Jahresbilanzbericht 2020.
  • Eine Untersuchung der Auswirkungen in Österreichs Städten finden Sie hier.
     
Luftgütemessstation Lustenau Wiesenrain
© Institut für Umwelt und Lebensmittelsicherheit / Herbert Heim 2013
  • Informieren Sie sich hier über die aktuellen Luftgütedaten an den Messstationen in Vorarlberg.
Umweltwoche Tag 7 Thema Fahrrad
© Vorarlberger Gemeindeverband

„Das Leben ist wie ein Fahrrad, man muss sich vorwärts bewegen um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.“ Albert Einstein
www.vorarlberg.at/radfreundlich

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Vorarlberg ist eine Fahrradhochburg mit dem höchsten Fahrrad-Anteil in ganz Österreich. Die Bevölkerung wurde bereits in den Neunziger Jahren mit der ersten „Fahr Rad“-Kampagne zum Umstieg auf das Rad animiert. 1000 Kilometer Landesradrouten, zahlreiche Aktionen und Infrastrukturprojekte zur Radfreundlichkeit Vorarlbergs bei. Knapp 17 % aller Wege werden bereits geradelt, bis 2030 sollen es 21% sein. vorarlberg.at/radfreundlich
     
  • Machen Sie mit beim Radius 2021! ‍Seit 2019 radelt Vorarlberg mit den anderen Österreichischen Bundesländern um die Wette. Machen Sie auch dieses Mal mit und sammlen Sie Kilometer auf zwei Rädern. vorarlberg.radelt.at vom 20.3.-30.9.2021.
     
  • Nützliche Tipps und Produkte zum Fahrradfahren gibt es beim Energieinstitut Vorarlberg.
     
  • Sicheres Vorarlberg bietet regelmäßig Fahrrad-Kurse an. Aktuelle Infos finden Sie hier.
Umweltwoche Tag 8 Thema Ressourcen
© Vorarlberger Gemeindeverband

„Re-Use“ bedeutet Wiederverwenden. Was ich selbst nicht mehr brauchen kann, gebe ich an andere weiter, die sich darüber freuen.
www.umweltv.at/re-use

Aktivitäten
und Möglichkeiten

  • Re-Use bedeutet Wiederverwenden. Das Konzept ist so einfach wie sinnvoll: Was ich selbst nicht mehr brauchen kann, gebe ich anderen weiter, die dafür Verwendung haben. Auf der Vorarlberger Webseite zum Thema Re-Use finden Sie alle Informationen dazu umweltv.at/re-use.
     

  • Zweimal jährlich finden die Vorarlberger Re-Use-Sammeltage statt. An diesen wird die Bevölkerung eingeladen, funktionstüchtige, komplette und saubere Haushaltsgegenstände und Elektrogeräte in der Abfallsammelstelle für die Wiederverwendung abzugeben. Die Gegenstände werden in Zusammenarbeit mit Caritas, Integra und Lebenshilfe Vorarlberg gesammelt und für deren Shops aufbereitet. Die nächsten Sammeltage sind:
  • ASZ Feldkirch Fr. 28. Mai und 08. Okt. 2021 von 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
  • ASZ Königswiesen Fr. 28. Mai und 08. Okt. 2021 von 13:00 - 16:45 Uhr
  • Wertstoffhof Dornbirn Fr. 28. Mai und 08. Okt. 2021 von 13:30 - 16:30 Uhr
  • ASZ Bludenz Sa. 29. Mai und 09. Okt. 2021 von 09:00 – 13:00 Uhr
  • ASZ Hofsteig Sa. 29. Mai und 09. Okt. 2021 von 08:30 – 15:00 Uhr
  • Bauhof Bregenz Fr. 04. Juni und 15. Oktober 2021 von 13.00 - 17.00 Uhr
  • ASZ Vorderland Fr. 04. Juni und 15. Oktober 2021 von 13:00 – 16:30 Uhr
  • DLZ Blumenegg Sa. 05. Juni und 16. Oktober 2021 von 09.00 - 12.00 Uhr
     
  • Die Re-Use-Sammelbox ist seit September 2020 auch in Vorarlberg testweise in Umlauf. Funktionstüchtige, komplette und saubere Haushaltsgegenstände und Elektrogeräte können mit der Box bequem zuhause vorgesammelt werden. Ist die Box erst einmal voll, schließt man sie und bringt sie in die Abfallsammelstelle, ohne dass etwas herausfällt. Eine aktuelle Liste der Ausgabe- und Rücknahmestellen der Re-Use Box finden Sie hier.
     

  • Die Partnerinnen der Re-Use-Sammlung in Vorarlberg betreiben insgesamt acht Second Hand-Shops verteilt im ganzen Land. In diesen Geschäften kann man die gesammelten und aufbereiteten Waren zu einem günstigen Preis wieder kaufen. Elektrogeräte gibt es allerdings nur im carla-Shop im Möslepark in Altach. Die Partnerinnen in der Sammlung und Aufbereitung von Re-Use-Artikeln sind die Caritas Vorarlberg mit den "carla-shops", die Integra mit den Shops "Sieben Sachen" und die Lebenshilfe mit den "Brockenhäusern". Eine aktuelle Liste der Re-Use Shops finden Sie hier.
     

  • Reparatur-Cafés bieten Hilfe zur Selbsthilfe und sind kein Reparaturbetrieb. Die Besitzerinnen und Besitzer reparieren im Reparaturcafé ihre defekten Geräte unter Anleitung gemeinsam mit den Expertinnen und Experten.
     

  • Der Social-Media-Wettbewerb für Nachwuchstalente wurde ins Leben gerufen, um für die Vorarlberger Re-Use-Box Aufmerksamkeit zu schaffen und die Vorarlberger:innen zu animieren. Prämierung und Ausstrahlung erfolgt im Rahmen der Vorarlberger Umweltwoche.

  
Umweltwoche Tag 9 Thema Gesundheit
© Vorarlberger Gemeindeverband

Was hat meine Gesundheit mit der Umwelt zu tun? Mach mit beim Gesundheits-Quiz!

Aktivitäten
und Möglichkeiten

Weltumwelttag

  • Seit 1972 findet am 5. Juni der Weltumwelttag statt. Weltweit beteiligen sich rund 150 Staaten an diesem Aktionstag. Auf allen Kontinenten setzen an diesem Tag Menschen jeder Herkunft, jeden Glaubens, jeden Alters ein gemeinsames Zeichen für einen ressourcenschonenden Umgang mit unserem Planeten.
     
  • Seit 2010 findet die Vorarlberger Umweltwoche findet immer um den Weltumwelttag, dem 5. Juni, statt.
     
  • Am Weltumwellttag präsentiert Energy Globe ab 17 Uhr die weltbesten Umweltprojekte, die aufzeigen, wie wir auch für unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft bewahren. Die Auswahl der Nominierten wurde von der internationalen Energy Globe Jury, die aus einem Vertreter von jedem Kontinent besteht, unter dem Vorsitz von Maneka Gandhi durchgeführt.
    Die Vielfalt und Qualität der Einreichungen ist überwältigend, wie auch beim von Arabella Kiesbauer moderierten Streaming am 5. Juni, am Nachmittag um 17 Uhr unter www.energyglobe.info zu sehen und hören ist.
    Die Projekte zeigen auf, wie die Energiezukunft mit neuer ökologischer Energie gemeistert, wie nachhaltig die Nahrungskette bewältigt, oder wie mit neuen Methoden die Luftverschmutzung bekämpft wird. Unter den Nominierten in der Kategorie Wasser ist auch ein herausragendes Projekt aus Österreich.

Gesundheit

  • Die Vorarlberger GesundheitsApp xsund.at
  • Vorarlberg Bewegt vorarlbergbewegt.at
  • Was hat meine Gesundheit mit der Umwelt zu tun? Machen Sie mit beim Gesundheits-Quiz! Die Teilnahme war bis einschließlich 6. Juni möglich.
Umweltwoche Tag 10 Thema Wasser und Umwelt
© Vorarlberger Gemeindeverband

Wasser ist Leben. Auch wenn es bei uns wie selbstverständlich in bester Qualität und ausreichend vorkommt – sorgen wir dafür, dass es so bleibt.
www.vorarlberg.at/wasser

Aktivitäten
und Möglichkeiten

Umweltwoche VVV Ticket
© Vorarlberger Gemeindeverband

In Kooperation mit dem VVV Vorarlberger Verkehrsverbund gibt es auch 2021 wieder das beliebte VVV-Umweltwochenticket. Mit dem VVV-Umweltwochenticket sind Sie für 15 Euro sieben Tage in ganz Vorarlberg unterwegs. Probieren Sie den Umstieg auf Bus und Bahn.

In der Umweltwoche 2020 wurden 1.402 VVV-Umweltwochentickets ausgegeben. Danke für das Engagement!

GewesslerPortrait.jpg
© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS
Leonore Gewessler, Klimaschutzministerin
Wir haben nur einen Planeten und den müssen wir schützen. Die Vorarlberger Umweltwoche zeigt, wie wichtig den Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern dieses Thema ist. Das freut mich und ich wünsche viel Erfolg und viel Inspiration für neue umweltfreundliche Wege.

Sind Sie Veranstalterin oder Veranstalter?

Umweltveranstaltungen können Sie das ganze Jahr über in den KALENDER eintragen. Wir freuen uns, wenn Sie auch in der Umweltwoche aktiv sind. Hier geht´s zum LOGIN.

Sie möchten den Umweltwoche-Newsletter erhalten? Bitte schreiben Sie uns ein Mail (info@~@umweltv.at) und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf.


Eine Jugendbotschafterin wird vom ORF interviewt anlässlich der PET-Parade 2019 am Dornbirner Marktplatz.
© Vorarlberger Gemeindeverband

Umweltwoche "Retrospektive"

In 11 Jahren Umweltwoche hat sich allerhand getan. Die umtriebigen Veranstalterinnen und Veranstalter haben uns über allerlei Innovationen staunen lassen. Wir haben viel Spaß gehabt und dabei erstaunliche Einblicke in die Pflanzen- und Tierwelt erhalten. Die Veranstaltungen haben uns im achtsamen Umgang mit der wertvollen Natur geschult und wir hoffen, damit auch weiterhin alle Altersgruppen, Personen und Nationalitäten anzusprechen, zu unterhalten und zu sensibilisieren. Mitmachen erwünscht!

Zum Fotoarchiv

Zu den Videos

Zu den Schulprojekten