Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Bioabfall - Sack

Der neue Bioabfallsack ist biologisch abbaubar! Sollte er in die Umwelt gelangen, wird er zu Wasser und Kohlendioxid abgebaut. So gelangt kein Mikroplastik in unsere Böden und Gewässer.

Mit dem Bioabfallsack entrichten Bürger*innen die Gebühr für die Sammlung und die Entsorgung ihres Bioabfalls. Der Sack ist daher mehr als nur ein "teurer Sack". Der Bioabfallsack wird - bequem für die  Bürger*innen - vom Haus bzw. der angegebenen Sammelstelle abgeholt. Derzeit werden die Säcke aus Kraftpapier oder Plastik in Vorarlberg durch Säcke aus vollständig biologisch abbaubarem Kunststoff ersetzt (gem. EN Norm 13432 - gekennzeichnet z.B. mit dem Siegel OK Compost home oder dem Keimling). Das große Plus dieser neuen Säcke ist, dass bei deren Verarbeitung kein Mikroplastik entsteht, da dieser Kunststoff von Mikroorganismen verwertet werden kann. Seit Herbst 2020 gibt es einen Sack aus biologisch abbaubarem Kunststoff, dessen Folie um 50% stärker ist als die seines Vorgängers.

Damit der Sack seine Stärken richtig entfalten kann, sind einige Dinge zu beachten:

BIO_6mon-lager2.jpg

Säcke richtig lagern

Säcke kühl und trocken lagern und innerhalb von sechs Monaten aufbrauchen.

BIO_eimer-belueftet.jpg

Belüfteter Eimer verwenden

Säcke an einem gut belüfteten Ort aufstellen. Belüfteten Behälter mit Deckel verwenden.

BIO_papierfleisch.jpg

Fleisch- und Fischreste einwickeln

Fleisch- und Fischreste in Zeitungspapier wickeln. Das Papier verhindert, dass Fliegen ihre Eier ablegen und saugt unnötige Flüssigkeit auf.

BIO_sack-allein2.jpg

Säcke zugebunden bereitstellen

Biologisch abbaubare Stärkesäcke zugebunden oder in einem großen Eimer (ca. 25 Liter) bereitstellen. So bleibt der Bioabfall im Sack oder Eimer.