Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Praktische Tipps für
weniger Abfall

Hier finden Sie Tipps zum Thema Abfallvermeidung und -trennung

Die nächste Feier kommt bestimmt. Servieren Sie Ihren Gästen die Speisen und Getränke auf echtem Geschirr und vermeiden Sie Einweglösungen aus Pappe und Plastik. Das schont die Umwelt und hebt die Qualität ihrer Veranstaltung.

Infos und Unterstützung finden Sie auf ghoerig-feschta.

Verzichten Sie auf Jausenbrot & Co. in Alufolie oder Plastiktütchen. In Schule, Büro und auf Reisen sind Brotboxen nicht nur praktisch, sondern auch noch umweltfreundlich, da sie nach dem Auswaschen wiederverwendet werden können.

Übrigens, Jausen- und Brotboxen sind voll im Trend! Die neuen Boxen sind nicht nur sehr langlebig, weil sie aus rostfreiem Stahl sind. Es gibt sie vielfach auch bereits mit Dichtung, so dass auch Snacks mit Flüssigkeiten kein Problem sind. Für warme Suppen gibt es zudem passende Thermoskannen mit weitem Hals zu kaufen. Darin bleiben Speisen bis zu 24 Stunden lang warm.

Getränke und Milchprodukte sind immer öfter auch in Mehrwegverpackungen erhältlich. Eine Mineralwasser-Mehrwegflasche wird im Durchschnitt über 50 Mal wiederbefüllt, bevor sie recycelt wird. Das spart Ressourcen und Energie. Helfen Sie mit: Vermeiden Sie beim nächsten Einkauf Einwegverpackungen und setzen Sie auf Mehrweg!

Mehr Infos auch auf www.mehrweg.org.

In einem Haushalt lässt sich mit ein paar einfachen Mitteln einiges selber machen. Das spart in der Regel auch Geld. Den Geschirrspüler selbst reparieren oder beim Handy den Bildschirm austauschen: Viele Informationen und Anleitungen finden sich im Internet. Unter Do it yourself haben auch wir für Sie Informationen zusammengestellt.

Mit Upcycling kann man alte Dinge wie Möbel, Kleidung oder sonstige Gebrauchsgegenstände wiederverwerten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Tolle Ideen finden sich im Internet. Auf Facebook und Instagram findet Ihr aktuell ebenfalls ein paar Tipps.

ACHTUNG: Produkte mit gefährlichen oder giftigen Inhalststoffen eignen sich nicht für Upcycling!

Lebensmittel sind kostbar und trotzdem landen jährlich über 4.000 Tonnen noch genießbare Lebensmittel im Abfall der Vorarlberger Haushalte. Mit einem Einkaufszettel und Speiseplan für die Woche bringen Sie Ordnung in Ihren Kühlschrank und sorgen dafür, dass weniger Essen in die Abfalltonne wandert. Mehr Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen finden sie unter Lebensmittel.

Wer Leitungswasser trinkt und auf Wasserflaschen verzichtet, trägt viel zur Abfallvermeidung bei. Ganz nach dem Motto: Die beste Verpackung ist keine Verpackung. Schön gestaltete Trinkflaschen oder Krüge aus Glas haben Stil und machen lange Freude.

Untersuchungen haben gezeigt, dass unser Trinkwasser nicht schlechter ist als Mineralwasser in Flaschen. Wer Wasser gerne mit Kohlensäure trinkt, kann sich einen "Streamer" zulegen. Auf längere Zeit spart das Geld und eine Menge Schlepperei. 

Wenn sie gerne wissen möchten, welche Inhaltsstoffe sich in Ihrem Trinkwasser befinden, wenden Sie sich an Ihre Gemeinde.

Akkus, also wiederaufladbare Batterien, sind alltagstauglich und eine gute und kostengünstige Möglichkeit, Ressourcen und Abfall zu sparen. Akkus sind perfekt für Geräte, die viel Strom verbrauchen oder sehr häufig benutzt werden. Faustregel: Akkus lohnen sich, wenn Sie sie einmal im Monat oder häufiger wechseln bzw. aufladen müssen. Mehr Infos

Ganz wichtig ist es, leere Batterien oder defekte Akkus richtig zu entsorgen. Derzeit landet nur knapp die Hälfte der verkauften Akkus und Batterien in der dafür vorgesehenen Sammlung. Leere Batterien können in den kommunalen Abfallsammelstellen oder in Geschäften, die Batterien verkaufen, zur Entsorgung abgegeben werden. Bitte beachten Sie unbedingt, dass Li-Batterien und Akkus separat gesammelt werden. Zudem müssen die Pole abgeklebt werden, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Lithium-Batterien und Akkus haben eine sehr hohe Energiedichte und damit auch ein hohes Gefährdungspotenzial. Mehr zur Brandgefahr von Li-Batterie im Video.

Alte Dinge selbst weiterverwenden oder an andere weitergeben, das spart eine Menge Abfall und Ressourcen. Auch wenn man das Gerät oder den Gegenstand selbst nicht mehr braucht, häufig freuen sich andere darüber. Tun Sie Gutes und bringen Sie Ihre nicht mehr benötigten Haushaltsgegenstände oder Elektrogeräte zur Re-Use Sammlung.