Schulprojekte

Zahlreiche Schulklassen unterstützten aktiv die Umweltwoche. Hier finden Sie einen Überblick über viele Schulprojekte. Als Belohnung für ihr Umweltengagement bekamen die Schülerinnen und Schüler eine Emil-Trinkflasche.

Danke an alle!


Alle einblenden
Alle ausblenden
Schule:
Volksschule Raggal
Schülerzahl:
41
Lehrperson:
Direktorin Angelika Zottele
E-Mail:
Beschreibung:

Mein Allzeit-bereit-Rucksack: Jederzeit ist es möglich, den Unterricht ins Freie zu verlegen. Dem Wetter entsprechend ist man gekleidet und mit gutem Schuhwerk, Rucksack, Becherlupe, Kappe und Trinkflasche sind wir immer einsatzbereit. So erkunden wir unsere Umgebung. Auch heuer machten sich die 41 Schüler und Schülerinnen der Volksschule Raggal mit Abfallsäcken und Handschuhen auf den Weg, um ihre Gemeinde von Müll zu befreien. Täglich Abfall trennen ist eine Selbstverständlichkeit. Täglich Abfall vermeiden noch viel besser. Achtgeben ist ein wichtiges Wort: Wie kann ich meine Jause verpacken, damit wenig Abfall anfällt. Wie sind Dinge im Supermarkt verpackt? Wie viele Papierhandtücher brauche ich nach dem Händewaschen? Ich gebe auf meine Schulsachen Acht!

 
Schule:
Volksschule Gortipohl
Schülerzahl:
34
Lehrperson:
Annette Wittwer
E-Mail:
Beschreibung:

An der Volksschule Gortipohl stehen Sachunterrichtsstunden zum Thema “Umwelt – Abfall – Abfallvermeidung – Upcycling – Recycling” auf dem Programm. Es gibt Abfalltrenneimer in den Klassen, eine Wurmkiste, bei der Flurreinigung wird teilgenommen. Der gemeindeeigene Bauhof wurde besucht. Anlässlich einer Projektwoche haben wir uns mit dem Thema Upcycling beschäftigt. Auch RIKKI war zu Besuch und unsere SchülerInnen waren bei den SiegerInnen dabei. Sie kamen in den Genuss einer gesunden Jause.

 
Schule:
Volksschule Bezau
Schülerzahl:
23
Lehrperson:
Marleen Sohler
Beschreibung:

Im Herbst 2016 besuchten wir die Abfallshow RIKKI in der VS Reuthe. Dabei erfuhren die SchülerInnen einiges über Mülltrennung, Abfallvermeidung usw. Am 28. März 2017 führten wir an unserer Schule die Flurreinigungsaktion in Bezau durch. Seit einigen Jahren betreuen die Kinder der Volksschule den Bahnhofsgarten in Bezau. Dieses Jahr sind wir im April in die Gartensaison gestartet. Bei diesem Projekt lernen die Kinder wie wertvoll es ist, eigenes Gemüse und Kräuter aus dem Garten zu ernten. Sie erfahren was in unserer Region alles angebaut werden kann und was dazu alles benötigt wird. Wir haben Salat, Kohlrabi, Karotten, Randig, Bohnen, Tomaten, Mais, Erbsen usw. angepflanzt, aus Minze und Melisse einen Sirup hergestellt, Kräuter zum Trocknen gepflückt (daraus wird ein Kräutergewürz hergestellt) und Kraut angepflanzt. Aus diesem machen wir im Herbst Sauerkraut.

 
Schülerzahl:
60
Lehrperson:
Andreas Sutterlütty
E-Mail:
Beschreibung:

Mit viel Eifer reinigten die Kinder der Volksschule Doren auch heuer wieder die Wege, Plätze und Wiesen im Ortszentrum und in der näheren Umgebung. „Die Kinder waren sehr betroffen darüber, dass auch heuer wieder eine beachtliche Menge an Abfallstoffen in der Natur gefunden wurde. Auch auf Plastiktüten können die Schülerinnen und Schüler in Zukunft verzichten: Jedes Kind hat im Werkunterricht seine eigene Stofftasche gestaltet und kann diese nun für Besorgungen verwenden. Gemeinsam mit der Talenteschule Doren und der Volksschule Sulzberg Thal nimmt die Volksschule Doren in diesem Schuljahr an einem von insgesamt 20 Klimaschulen-Projekten der österreichischen Klima- und Energiemodellregionen im Schuljahr 2016/2017 teil. Dabei beschäftigen sich die Kinder im Projekt „Plastik – nein danke!“ bereits das ganze Schuljahr intensiv mit dem Thema Plastikmüll. Das jüngste Projekt der Volksschule Doren: eine Fisch-Skulptur aus angefallenen Einwegflaschen, die auf die Verschmutzung der Weltmeere mit Plastikmüll aufmerksam machen soll.

 
Schule:
Volksschule Dornbirn-Winsau
Schülerzahl:
10
Lehrperson:
Gernot Schwendinger
E-Mail:
Telefon:
+43 05579 4905
Beschreibung:

Die SchülerInnen betreuen unseren Schulgarten. Im März besuchten wir eine Gärtnerei und holten uns Tipps vom Profi. In der Schule werden aus Samen verschiedene Gartenpflanzen vorgezogen und dann in unseren Schulgarten gepflanzt. Mit dem Waldaufseher Florian Kohler haben wir über das ganze Jahr verteilt verschiedene Aktionen im Wald durchgeführt. Im April pflanzten die Schüler unter Anleitung des Försters verschiedene Nadelbäume im an die Schule angrenzenden Wald. Abfallvermeidung in der Schule: Die SchülerInnen und Eltern werden angehalten die Jause unverpackt in einer Jausedose mit in die Schule zu bringen. Als Trinkflasche verwenden alle SchülerInnen der Schule die Emil Trinkflasche. In den großen Pausen gibt es eine sogenannte „Müllpolizei“. SchülerInnen der 3./4. Stufe helfen den Jüngeren bei der Mülltrennung und sammeln auch den Müll um das Schulhaus auf.

 
Schule:
KIGA Marktstraße
Klasse:
gesamter Kindergarten
Schülerzahl:
85
Lehrperson:
Sabrina Rudigier
E-Mail:
Beschreibung:

Im Kindergarten Dornbirn-Marktstraße wird aktiver Umweltschutz groß geschrieben. So vermeiden die Kinder Abfall durch wiederverwendbare Trinkflaschen und Jausenboxen. Kinder und PädagogInnen testen außerdem seit Juni 2017 die Wurmkiste und sind begeistert: „Die kleinen Würmer fressen unsere Abfälle, und wir können dann aus der Schublade frische Erde nehmen. Das ist voll spannend!“, so die Kinder.

 
Schule:
VMS Dornbirn Bergmannstraße
Klasse:
1c/1d
Schülerzahl:
40
Lehrperson:
Ulrike Scheier
E-Mail:
Beschreibung:

Schüler nähen aus alter Kleidung Sorgenfresserchen

 
Schule:
Vs Kirchdorf
Klasse:
3b
Schülerzahl:
27
Lehrperson:
Andrea Madlener
E-Mail:
Telefon:
+43 5577 82388
Beschreibung:

Zum Thema Flurreinigung haben wir "Saubermänner" auf unserem Schulhof eingeteilt, die im April den Schulhof gereinigt und sauber gehalten haben. Umweltprojekt: Unsere Landschultage führen uns ins vom 13. - 15 Juni in den Biosphärenpark im Großen Walsertal. Dort werden wir verschiedene Programmpunkte zum Thema Wald und Wasser machen. Am 30. Juni 2016 machen wir das IRKA Flussprojekt zur Rheinmündung. Wir setzten ein Abfall- oder Wertstoff-Projekte um: Im April arbeiteten wir an einer Müll-Werkstatt. Rikki besuchte uns am 12. April 2016: Das war eine coole Show! Wir lernten ein tolles "Saubermacher"-Lied.

 
Schule:
Volksschule Feldkirch-Tisis
Klasse:
alle 3. und 4. Klassen
Schülerzahl:
85
Lehrperson:
VD Dipl. Päd. Susanne Speckle
E-Mail:
Telefon:
+43 5522 76757
Beschreibung:

Zu Beginn hatten wir einen Besuch von RIKKI (2.10.2015). Seit Herbst essen wir in den Klassen unsere Jause, meistens im Sitzkreis und achten auf die Verpackung (wiederbefüllbare Dosen), damit unser Pausenhof sauber und müllfrei bleibt. Am 18.3.2016 nahmen wir an der Flurreinigung in Tisis mit der ganzen Schule teil. Zudem besuchte die 3b Klasse den Bauhof und durfte einige Interessante Sachen über das Mülltrennen lernen.

 
Schule:
Vs Bings
Schülerzahl:
17
Lehrperson:
Cornelius Lorünser
E-Mail:
Telefon:
+43 5552 63621 905
Beschreibung:

Bereits im Herbst unternahmen sie eine Forschungsreise in die umliegenden Bingser Wälder, um dort die Stockwerke des Waldes zu untersuchen. Aufbau, Pflanzen und Tierarten wurden genau unter die Lupe genommen und wichtige Lebensräume bewusst wahrgenommen. Im Winter kam uns Rikki besuchen und in einer lustigen und spannenden Show durften die Kinder ihr Wissen zum Thema Müll und Recycling unter Beweis stellen. Im Frühling beteiligten sich unsere SchülerInnen, wie jedes Jahr, an der örtlichen Flurreinigung. Unter Aufsicht von lieben Eltern und Gemeindemitarbeitern reinigten sie Wege, Wälder und Wiesen von achtlos weggeworfenem Müll.

 
Schule:
Volksschule Hof
Klasse:
4. Klassen
Schülerzahl:
25
Lehrperson:
Anita Vonach
E-Mail:
Telefon:
+43 5579 3433
Beschreibung:

Im Zeichenunterricht haben wir in Gruppen Etiketten für die Müllcontainer gestaltet. In einem Malerbetrieb konnten wir unsere Etiketten auf Klebefolie drucken lassen. Weil unsere Schule das Projekt so toll fand, hat sie sich gleich bereit erklärt, ein schönes Müllcontainersystem anzuschaffen. Nun steht in jeder Klasse und in der Aula ein Containersystem. Es sieht wirklich toll aus! Um die Kinder über das Mülltrennungskonzept zu informieren, sind wir in jede Klasse gegangen und haben ihnen gesagt, wieso man Müll trennen muss und in welchen Kübel was kommt.

 
Schule:
Schulheim Mäder
Klasse:
Vier Klassen
Schülerzahl:
24
Lehrperson:
Felix Ausserer
E-Mail:
Telefon:
+43 5523 55500
Beschreibung:

Flurreinigung: Gemeinsam mit Schülern der Ökomittelschule Altach haben 24 unserer Schüler die Umgebung unserer Schule gereinigt. Zwei Klassen besichtigten das Loacker Recyclingcenter in Götzis. Im Vorfeld wurde genau der Weg des Mülles, Recycling, Gefahren, Müllvermeidung usw. besprochen. Danach versuchten wir uns selbst als „Recycler“ und stellten aus allerhand Abfall neue Produkte her.

 
Schule:
Volksschule Feldkirch Levis
Klasse:
3b
Schülerzahl:
22
Lehrperson:
Christine Reininger
E-Mail:
Beschreibung:

Am Dienstag den 29. September 2015 bekamen die Schüler der 3. und 4. Klassen der VS-Feldkirch Levis Besuch von Rikki. Natürlich waren wir mit der 3b Klasse mit dabei. Über verschiedene Spiele lernten wir, wie man Abfall richtig sortiert. Am Freitag den 29. April 2016 machten wir uns mit großen grünen Säcken und gelben Gartenhandschuhen auf den Weg, um in der Umgebung der Schule Müll zu sammeln. Am 28. Juni 2016 besuchte unsere Klasse das Käsehaus in Schruns. Es ist eine tolle Sache, dass wir in Vorarlberg Sennereien haben, die einen sehr guten Käse herstellen. Deswegen wäre es wichtig, dass wir unsere eigenen Produkte kaufen, die in unserem Land hergestellt werden, denn nur so können wir die Bauern unterstützen und auch kleinere Betriebe erhalten. Jetzt wissen wir, wie man Käse herstellt und dass dieser nur gute, frische Zutaten enthält. Es hat uns sehr gut in der Käserei gefallen und wir hatten viel Spaß.

 
Klasse:
3b
Schülerzahl:
20
Lehrperson:
Diem Werner, Ulrike Scheier
Beschreibung:

Alternative Baumwollsäckchen für den Einkauf von Obst und Gemüse

 
Schule:
Pfadfindergruppe Hard St. Georg
Schülerzahl:
25
Lehrperson:
Julia Forster
Beschreibung:

Unter dem Motto „Schlauberger vermeiden Abfall“ besuchte uns in der Heimstunde am 2.5. das kluge Eichhörnchen RIKKI. Zusammen mit dem Moderator der RIKKI-Show, Martin Dreher und dem Abfallwirtschaftsexperten Harald Feldmann (Land Vorarlberg) brachte uns Rikki das richtige Entsorgen bei und wir erfuhren, wie wichtig ordentliche Mülltrennung ist. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz – das neu gewonnenes Wissen wurde gleich durch lustige Spiele vertieft. Nachdem die Buben ihr Können unter Beweis gestellt hatten, durfte jeder seinen eigenen kleinen Rikki mit nach Hause nehmen.

 
Schule:
Pfadfindergruppe Hard St. Georg
Schülerzahl:
39
Lehrperson:
Sandra Harrer
Beschreibung:

Bei der Seeputzate haben wir den Fluss bei unserem Heim und den Lagerplatz vom Abfall befreit. Dann hatten wir eine Heimstunde in der es um Mülltrennung und Umweltschutz ging. Dort war auch das einkaufen an sich ein Thema. Das man nicht immer die kleinen Plastikflaschen einkaufen soll und mal einfach die eigene Trinkflasche mit nimmt. Oder beim Obst und Gemüse nicht das eingepackte kaufen sollte usw. Und wir haben in Hard Zigarettenstummel aufgesammelt, Plakate aufgehängt.

 
Schule:
Volksschule Dornbirn-Winsau
Schülerzahl:
10
Lehrperson:
Direktor Gernot Schwendinger
E-Mail:
Telefon:
+43 05579 4905
Beschreibung:

Die Schülerinnen und Schüler lernen den ökologischen Landbau auf einem Acker in der der Nähe des Schulhauses kennen. Ein Landwirt stellt uns dazu einen Acker zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler ziehen einigen Pflanzen im Schulhaus vor, andere werden direkt auf dem Acker ausgesät. Die große Gemüseernte wird dann im Herbst erfolgen. Die geernteten Produkte werden in der Schule zu einer schmackhaften Jause verarbeitet.

 
Schule:
Schulstube Lebendiges Lernen
Klasse:
1. und 4. Schulstufe
Schülerzahl:
21
Lehrperson:
Marylin Marx
E-Mail:
Beschreibung:

Die Schülerinnen und Schüler der Schulstube besuchen wöchentlich einen Vormittag lang den Mittelwald in Höchst. Während den regelmäßig stattfindenden Waldtagen wird den Kindern gelernt, hinter die „Kulisse“ des Waldes zu blicken und die Sinne zu schärfen. Am 2.4. wurde gemeinsam mit den Eltern und Kindern der Schulstubengarten neu gestaltet. Es entstanden unter anderem 1 Kräuterschnecke und 4 Hochbeete. Die Hochbeete bepflanzten die Kinder mit: verschiedenen Salate, Karotten, Radieschen, Mairüben, Zwiebeln, Borretsch, Ringelblumen und vieles mehr..

 
Schule:
Volksschule Wald am Arlberg
Schülerzahl:
30
Lehrperson:
Ingrid Thöny
Beschreibung:

• Beteiligung an der Landschaftsreinigung mit allen Schülern, Lehrpersonen und evtl. Freiwilligen aus der Elternschaft • Pflanzung von Weiden und Einsäen einer Blumenwiese als Bienenweide in Zusammenarbeit mit dem Gemeindeförster und dem Obst-und Gartenbauverein • Unterrichtsschwerpunkt ‘Abfalltrennung/Abfallvermeidung’ im Sachunterricht aller Schulstufen • Unterrichtsschwerpunkt ‘Die Honigbiene’ in Zusammenarbeit mit einem Imker bzw. dem Bienenzuchtverein

 
Schule:
Volksschule Lochau
Schülerzahl:
85
Beschreibung:

Unsere Energiedetektive machen sich und andere darauf aufmerksam, dass 1. das zu Fuß in die Schule kommen 2. Wasser nicht verschwenden 3. Licht ausschalten 4. Stoßlüften statt Fenster kippen Energie spart! Das herausragende Engagement unserer Leiblachtaler Energiedetektive wurde mit dem Energy Globe belohnt.

 
sidebarArrow idea_curve_left_green idea_curve_left_green idea_curve_middle_green