"Es ist ganz entscheidend, dass schon unsere Jüngsten den Wert der Natur in unserem Land zu schätzen wissen. Je eher Kinder eine Sensibilität für Natur- und Umweltschutz und ein Gespür für den Wert eines intakten Lebensraums entwickeln, umso selbstverständlicher ist der sorgsame und verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen und den faszinierenden Naturschätzen, die in Vorarlberg in großer Zahl vor der Haustüre liegen. Mit der Natur im Einklang sein, den attraktiven Lebensraum, der uns umgibt, bewusst erfahren und für kommende Generationen zu schützen und zu bewahren – darauf fußen die vielseitigen Aktivitäten des Landes und vieler Partner. Mit Aktionen wie der Vorarlberger Umweltwoche soll das Bewusstsein für den Stellenwert der Natur weiter gestärkt werden. Denn eine intakte Natur sichert nicht nur unsere Lebensgrundlagen und bietet den hier lebenden Menschen attraktive Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten. Sie ist auch ein wesentlicher Grund dafür, warum uns jedes Jahr so viele Gäste besuchen. Allen an der Vorarlberger Umweltwoche beteiligten Partnern danke ich auch in diesem Jahr herzlich für den Einsatz und das Engagement."

Mag. Markus Wallner
Landeshauptmann

Die Natur und Umwelt Vorarlbergs sind beeindruckend. Eine einzigartige Augenweide, ein energiespendendes Erholungsgebiet und ein wichtiger Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Es ist notwendig, dass wir diesen natürlichen Lebensraum erhalten und weiterentwickeln, denn unsere Naturvielfalt wird mehr und mehr bedroht durch Nutzungsdruck und den fortschreitenden Klimawandel. Das ist beileibe kein Kuschelthema, sondern existenziell für die Menschheit. Die Umwelt- und Natur zu schützen, heißt nicht, die Natur unter eine Glasglocke zu stellen, denn jede und jeder soll die einzigartige Schönheit unserer Natur natürlich genießen können. Dieses Privileg muss aber auch kommenden Generationen zuteilwerden. Das liegt mir sehr am Herzen. Ich fordere daher alle Naturbegeisterten und FreizeitsportlerInnen dazu auf, sich respektvoll in der Natur zu verhalten- egal ob beim Biken, Skifahren, Wandern oder Pilzesuchen. Das gelingt nur, wenn wir auf den behutsamen Umgang mit Natur und Tieren aufmerksam machen und sensibilisieren, ganz ohne Verbote und erhobenen Zeigefinger. Bei der Vorarlberger Umweltwoche haben alle die Möglichkeit, etwas über die Schönheit und Einzigartigkeit der Vorarlberger Natur und Umwelt zu lernen. Dafür möchte ich allen Engagierten sehr herzlich danken.

Johannes Rauch
Landesrat

Vorarlberg: Punkten mit Gastlichkeit und Qualität in einer attraktiven, lebenswerten Umwelt Genauso wie unsere Gäste schätzen auch wir Einheimischen die hohe Lebensqualität in unserem Land. Regionale Produkte und Kreisläufe, vorausschauende Lebens- und Arbeitsweise oder aktiver Umweltschutz sind wirksame Beiträge, damit das so bleibt. Auch wenn manchmal ein anderer Eindruck vermittelt wird: Den verantwortlichen Menschen im Tourismus ist der Wert einer attraktiven und lebenswerten Umwelt sehr bewusst. Viele kleine und große Mosaiksteine beweisen das Tag für Tag. Dadurch, dass wir leben, wovon wir überzeugt sind, bewahren wir uns die Authentizität, die von unseren Gästen – und uns selbst – so geschätzt und bewundert wird.

Hans-Peter Metzler
Präsident WKV

Natur und Umwelt brauchen uns! In vielen Dingen brauchen Natur und Umwelt unsere Hilfe, unseren Schutz. Wir erhalten so viel von ihnen! Ich empfinde es als Lebensaufgabe jedes Menschen, je nach den eigenen Möglichkeiten mit der Umwelt im Einklang zu leben anstatt diese kurzsichtig und unüberlegt auszubeuten oder zu gefährden. Wir müssen achtsam sein und konsequent selbst handeln, um die Wunder unserer Natur, unserer Mitwelt zu bewahren. Für eine gemeinsame, lebenswerte Zukunft.

Hildegard Breiner
Obfrau Vlbg. Naturschutzbund

Umwelt ist Mitwelt. Mit der Vorarlberger Umweltwoche möchten wir unserer Umwelt den richtigen Stellenwert geben. Vereine, Verbände, Schulen und Gemeinden werden gemeinsam ein vielfältiges Programm zur Vorarlberger Umweltwoche präsentieren. Der bunte Bilderbogen reicht vom kennen lernen seltener Pflanzen bis zur Erfahrung, wie komplex die Aufgabe der Reinigung unserer Abwässer ist. Unser Ziel ist es, mit Spaß und Freude das Wissen und die Wertschätzung unserer Mitwelt zu vermitteln.

Rainer Siegele
Obmann Umweltverband

sidebarArrow idea_curve_left_green idea_curve_left_green idea_curve_middle_green